1. Home
  2. Steuern
  3. Hilfreiche Tipps um den richtigen Steuerberater für das Unternehmen zu finden

Hilfreiche Tipps um den richtigen Steuerberater für das Unternehmen zu finden

Aktualisiert am 23. Mai 2019
Das Wichtigste in Kürze

● Empfehlungen von Bekannten einholen und bevorzugt lokale Anbieter in die engere Auswahl einbeziehen
● Informationsgespräche und Beratungen zu speziellen Themen beispielsweise über Steuersparmodelle sind vor Ort in persönlicher Atmosphäre einfacher
● In den ersten Gesprächen geht es vor allem darum, den eigenen Bedarf im Unternehmen zu klären und den Leistungsumfang für die Steuerberatung festzulegen

Die nächsten Schritte

● Wer einen Steuerberater sucht, sollte sich bei anderen Unternehmern umhören, um möglicherweise eine Empfehlung für einen Berater zu erhalten
● Wenn es um aktuelles steuerliches Fachwissen geht, am besten nach Beratern suchen, die Seminare und Vorträge halten
● Bei der lokalen Steuerberaterkammer anfragen, um gezielt lokale Anbieter zu identifizieren

Worin unterscheiden sich Steuerberater?

Da jeder Steuerberater eine Steuerberaterprüfung ablegt, kann man von einem Fachwissen im Steuerrecht ausgehen. Allerdings können die Kenntnisse und Bereiche der Spezialisierung sehr unterschiedlich ausfallen. Wer sich also hier für spezielle Themen interessiert, beispielsweise für Gestaltungen zur Senkung von Unternehmenssteuern oder für bestimmte Steuersparmodelle, sollte diese speziellen Bereiche in einem ersten Informationsgespräch mit einem Steuerberater gezielt ansprechen.

Hinweis

Es geht insbesondere darum, den eigenen Bedarf zu klären, um festzustellen, ob der einzelne Berater auch die entsprechende Qualifikation für den gewünschten Leistungsumfang mitbringt

Manche Berater kennen sich mit bestimmten Branchen sehr gut aus, hier können z.B. auch Branchenvertretungen Empfehlungen aussprechen. Neben Kenntnissen und Spezialisierungen kommt es auch auf bestimmte andere Serviceleistungen an. Wer als Unternehmer einen Buchhaltungsservice in Anspruch nehmen will oder die Lohnabrechnung im Steuerbüro durchführen lassen möchte, sollte auch diese im potenziellen Leistungsumfang festlegen.

Steuerberatung mit dem gewissen Plus

Wer sich als Unternehmer einen Berater wünscht, der nicht nur das Steuergesetz kennt, sondern über Kooperationen mit weiteren Beratern auch andere Rechtsprobleme klären kann, sollte nach entsprechenden Kooperationen von Steuerberatern mit Rechtsanwälten Ausschau halten. Vielfach schließen sich Steuerberater und Rechtsanwälte in einer Sozietät zusammen, um gebündelte Leistungen aus dem Rechts- und Steuerbereich für ihre Mandanten anzubieten. Mit diesen Beratern im Rücken kann man nicht nur Abschreibungen steuerlich geltend machen, sondern beispielsweise auch Rechtsstreitigkeiten aus dem vertraglichen Bereich abklären lassen und besonders effektiv rechtliche Auseinandersetzungen mit Finanzbehörden führen. Bei den Kriterien für die Auswahl eines Steuerberaters kann die Vernetzung mit anderen Beratern, unter Umständen auch Wirtschaftsprüfern und Bilanzbuchhaltern eine große Rolle spielen.

Das Honorar und seine Bedeutung

Obwohl viele Gebühren des Steuerberaters fest vordefiniert sind, bestehen doch viele Ermessenspielräume für die Festlegung von Honoraren. In einigen Bereichen werden auch Honorarvereinbarungen getroffen, um zum Beispiel größere steuerliche Projekte zu betreuen, die sehr zeitaufwendig sind. Auch im Bereich Buchhaltungsservice kann es preisliche Unterschiede geben. Es empfiehlt sich im Vorfeld bei der Suche nach geeigneten Steuerberatern Informationen über die Steuerberatungsgebühren aus dritter bzw. objektiver Quelle zusammenzustellen.

Solche Informationen findet man teilweise im Internet, zum Teil auch bei Institutionen wie der Handelskammer oder der Steuerberaterkammer. So vorbereitet kann man die Aussagen eines Steuerberaters während eines Informationsgespräches besser selbst bewerten und auch verschiedene Angebote vergleichen. Das Verhältnis zwischen Steuerberatern und Mandanten ist in der Regel auf eine langjährige Beziehung ausgelegt, so dass es insbesondere in Honorarfragen keine Überraschungen und keine Differenzen geben sollte.

Die Chemie muss stimmen

Bei der Auswahl eines Steuerberaters sind nicht nur Fachkenntnisse und das Wissen zu raffinierten Steuersparmodellen entscheidend. Wichtig ist auch, dass zwischen Mandant und Berater ein persönliches Vertrauensverhältnis entsteht. Dazu muss die Chemie zwischen beiden stimmen. Wer beispielsweise Wert auf eine persönliche Atmosphäre und Beratung legt, ist vielleicht in einer kleineren und inhabergeführten Steuerberatungskanzlei besser aufgehoben als in einer großen Gesellschaft. Deshalb sollten auch solche atmosphärischen Kriterien bei der Auswahl mitbestimmen. Dabei kommt es außerdem auf die Gesamtatmosphäre des Steuerbüros, das weitere Personal und die Nähe zum eigenen Unternehmen an. 

Hinweis

Lokale Anbieter sollten hier durchaus bevorzugt werden, weil es in vielen Fällen einfach notwendig ist, sich persönlich zusammen zu setzen

Auch wenn im steuerlichen Tagesgeschäft viele Angelegenheiten heute elektronisch ausgetauscht werden können, ist vielfach das persönliche Gespräch nicht zu ersetzen. Auch bei Außenprüfungen im Unternehmen ist des praktisch, wenn der Steuerberatervor Ort ist, um die Prüfung im Unternehmen zu begleiten. Häufig kennen auch die lokalen Finanzämter Berater am Ort und haben zu diesen schon ein gutes Arbeitsverhältnis aufgebaut.

Teile diesen Beitrag

War dieser Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel